Ökostrom fürs Elektroauto: Ökostromanbieter LichtBlick vorgestellt

LichtBlick LogoMit der Firmengründung im Jahr 1998 war LichtBlick SE einer der ersten Ökostromanbieter auf dem liberalisierten europäischen Strommarkt. Heute beschäftigt der Ökostromanbieter knapp 500 Mitarbeiter und hat deutschlandweit über eine Million Kunden. LichtBlick ist wirtschaftlich vollkommen unabhängig, es besteht also keinerlei Verflechtung mit anderen Energiekonzernen, die neben Ökostrom auch konventionellen Strom aus fossilen Energieträgern anbieten. Der LichtBlick-Strom wird ausschließlich in deutschen Wasserkraftwerken erzeugt, die Standorte mit der jeweiligen Leistung sind transparent auf der offiziellen Webseite aufgelistet.

- Anzeige -

LichtBlick im Überblick

  • Informationen und wichtige Daten über den Ökostromanbieter
  • LichtBlick Tarife und Preise
  • LichtBlick Vertrag, Umzug und Kündigung

Seit der Gründung hat das Unternehmen mit Ökostrom und Ökogas im Angebot zahlreiche Auszeichnungen für die Kundenfreundlichkeit und die Nachhaltigkeit gesammelt. So bescheinigt das im Jahr 2014 vergebene TÜV SÜD Siegel „Wegbereiter der Energiewende“ die Belieferung seiner Kunden mit 100 prozentigen Ökostrom, das Angebot von kundenfreundlichen Produkten und die Erarbeitung von Lösungen für eine dezentrale Energiewelt. Im der Zeitschrift ÖKO-TEST erlang LichtBlick den ersten Rang für die Bereitstellung sauberer Energie, die fairen Tarife und die konsequente Ausrichtung auf die Energiewende.

LichtBlick FahrStrom

LichtBlick: 3E-Mehrfamilienhaus – Eigenerzeugung, Eigenverbrauch, Elektromobilität (Quelle: LichtBlick SE)

Des Weiteren engagiert sich der Ökostromanbieter LichtBlick bei zahlreichen Umweltschutzprojekten, wie ÖKOPROFIT zur Entlastung der Umwelt und Viva con Aqua zur Reinhaltung des Trinkwassers. Für die Suche nach Lösungen zur Beschleunigung der Energiewende ging LichBlick zudem eine Partnerschaft mit WWF ein. Um zusätzlich den Regenwald vor Abholzung zu retten, stellt der Ökostromanbieter für jeden seiner Kunden monatlich mindestens einen Quadratmeter des empfindlichen Ökosystems unter Schutz.

Informationen zu LichtBlick Ökostrom
Ökostrom Grundpreis 8,95 Euro / Monat
Ökostrom Arbeitspreis 27,99 Cent / kWh
Monatliche Kosten für 3.000 kWh (Beispiel) 78,92 Euro / Monat
Jährliche Kosten für 3.000 kWh (Beispiel) 947,04 Euro / Jahr
Vertragsschluss Schriftlich, elektronisch (online)
Vertragslaufzeit Keine Mindestvertragslaufzeit
Kündigungsform Schriftlich
Kündigungsfrist 4 Wochen zum Monatsende
Kontakt Telefon: 040 – 63600
Montag bis Freitag von 8:00 bis 20:00 Uhr
Telefax: 040 – 636020
Email: info@lichtblick.de
Adresse LichBlick SE
Zirkusweg 6
20359 Hamburg
Vorteile für Elektroauto-Fahrer LichtBlick-Ladechip

Alles rund um Preise und Tarife von LichtBlick

Bei den Tarifen gibt LichtBlick keine Rätsel auf, diese sind, wie von zahlreichen Auszeichnungen bestätigt, sehr kundenfreundlich gestaltet. Die monatlichen Kosten bestehen aus einem festen Grundpreis (8,95 Euro, Stand Februar 2017) und einem je nach der Höhe des voraussichtlichen Verbrauchs variablen Arbeitspreis (27,99 Cent pro kWh, Stand Februar 2017). Dabei entfallen 51 Prozent des Strompreises für die Steuern und Abgaben, 27 Prozent für die Nutzung der Stromnetze sowie 22 Prozent für die internen Kosten des Ökostromanbieters, dabei drei Viertel für die Strombeschaffung.

Der interessierte Kunde kann sich den monatlichen Preis von einem Preisrechner auf der LichtBlick Webseite berechnen lassen. Die angegebenen Kosten verstehen sich inklusive aller Steuern und notwendigen Abgaben. Zudem besteht keine Pflicht für die Stromkosten per Vorkasse in Vorleistung zu gehen.

Zusätzlich bietet LichtBlick für die Besitzer von Wärmepumpen und Nachtspeicherheizungen preislich angepasste Tarife an. Auch ein Doppelzählertarif mit einem günstigeren Nachtpreis findet sich im Angebot des Ökostromanbieters.

LichtBlick Strompreis

LichtBlick: Zusammensetzung des Strompreises für den Ökostom

Alles rund um den Vertrag von LichtBlick

Einen Vertragsabschluss für die Belieferung mit LichtBlick-Strom kann der potentielle Kunde per Online-Formular auf der Webseite oder telefonisch durchführen. Der Ökostromanbieter übernimmt dabei die Kündigung bei dem bisherigen Stromlieferanten gemäß der vorgegebenen Frist. Bei dem Wechsel entstehen keine weiteren Gebühren. Die Jahresstromabrechnung findet jährlich statt, wobei LichtBlick keinen Mindestverbrauch voraussetzt, es muss nur der tatsächlich verbrauchte Ökostrom bezahlt werden.

Da bei LichtBlick keine Mindestvertragslaufzeit besteht, kann der Kunde jederzeit mit einer Frist von vier Wochen zum Monatsende den Vertrag kündigen. Im Falle eines Umzuges gibt es die Möglichkeit, sich an der neuen Adresse weiterhin mit Ökostrom von LichtBlick beliefern zu lassen, dafür ist eine Umzugsmeldung online über die Webseite oder telefonisch notwendig.

LichtBlick Strommix

LichtBlick: Strommix des Ökostromanbieters im Vergleich zum deutschen Strommix

Zusätzliche Angebote von LichtBlick

Unter dem Namen LichtBlick-Gas bietet das Unternehmen auch die Versorgung mit Ökogas an. Das Ökogas hat einen Biogas-Anteil von 5 Prozent, wobei 100 Prozent des Biogases aus Grünabfall- und Reststoffen gewonnen werden. Die produzierenden Biogasanlagen haben ihren Standort, genau wie die stromerzeugenden Wasserkraftwerke, in Deutschland.

Neben Privatkunden ist bei LichtBlick auch die Belieferung mit Ökostrom und Ökogas für Geschäftskunden möglich.

Besonderes Angebot von LichtBlick für Besitzer von Elektroautos

Da ein Elektroauto zwar lokal keine Emissionen erzeugt, aber nur so umweltfreundlich wie der zum Laden verwendete elektrische Strom ist, liegt es für die Fahrer von Elektroautos nahe, Ökostrom zum Tanken zu nutzen. Mit LichtBlick-Fahrstrom hat der Ökostromanbieter etwas Besonderes für Elektroauto-Besitzer im Angebot.

So kann man einerseits daheim das E-Auto mit dem sauberen Ökostrom laden. Andererseits gibt der bereitgestellte LichtBlick-Ladechip den Zugang zu 15.000 Ladesäulen europaweit frei. Die monatliche Abrechnung für den getankten Strom erfolgt hierbei durch LichtBlick. Das bringt zwar eine Dienstleistungspauschale von 1 Euro monatlich mit sich, dafür kann man aber die öffentlichen Ladesäulen unabhängig von dem tatsächlichen Betreiber nutzen. Die Ladestationen lassen sich zudem online und per App finden.

Auszeichnungen von LichtBlick

LichtBlick Auszeichnung ÖKO-TEST LichtBlick Siegel TÜV SÜD

- Anzeige -

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.