Tesla Model S: Elektrisch angetriebene Familienlimousine

titelbild_tesla_model_sDas Model S von Tesla Motors ist eine rein elektrisch angetriebene Familienlimousine und das zweite Elektroauto des Herstellers nach dem recht erfolgreichen Sportwagen Tesla Roadster. Im Juni 2012 beginnt die Auslieferung der lokal emissionsfreien Elektrofahrzeuge an die Kunden in den USA. Den Anfang macht die „Signature“ genannte und auf 500 Fahrzeuge limitierte Edition. So werden die ersten Käufer mit besonderen Farben und Optionen für ihre Model S und Model S Performance Fahrzeuge belohnt. In den USA liegen die Basispreise für die gut ausgestatteten Signature Modelle zwischen 87.900 US Dollar (Tesla Model S Signature) und 97.900 US Dollar (Tesla Model S Signature Performance).

Batterie, Rechweite, Preise

Zum Produktionsstart sind zunächst die Model S Varianten mit der 85-kWh-Batterie verfügbar. Das reicht laut Hersteller bei dem Standard Model S (362 PS, 440 Nm) für eine Reichweite von 480 km. Genau so weit soll auch das stärkere Model S Performance (416 PS, 600 Nm) seine Passagiere bringen. Zwei kleinere, günstigere Varianten folgen im Herbst bzw. Winter 2012. Tesla verspricht mit dem 40-kWh-Akku und bei ca. 90 km/h Geschwindigkeit eine Reichweite von 257 km, der 60-kWh-Akku soll für 370 km genug Energie speichern. Die Preise für das Basismodel mit 40-kWh-Akku beginnen bei 49.900 US Dollar, für die 60 kWh sind 10.000 US Dollar und für 85 kWh 20.000 US Dollar Aufpreis fällig. Deutsche Preise stehen noch nicht fest.

Tesla Model S: Rein elektrisch angetriebene Familienlimousine (Quelle: TESLA MOTORS)

Alle Batterie-Pakete sind im Fahrzeugboden verbaut und so ausgelegt, dass ein Wechsel oder gar ein späteres Upgrade in kurzer Zeit möglich ist. Erwartete Batterielebensdauer beträgt 7 Jahre oder 160.000 km, wobei der Akku dann noch 70% seiner Kapazität aufweist. Tesla vergibt aber für die Batterien eine 8 jährige Garantie, die nur bei den kleinen Varianten mit einer Laufleistung begrenzt ist (160.000 km für 40 kWh, 200.000 km für 60 kWh).

Aufladen

Das Aufladen kann an jeder herkömmlichen Steckdose stattfinden, Tesla rät zum Laden über Nacht. Voraussetzung für die Schnellladefunktion ist ein Drehstromanschluss mit 63 A bei 400 V, was eine Aufladung des kleinen 40-kWh-Akkus innerhalb von 45 Minuten ermöglichen soll. Längere Standzeiten sind auch ohne Einschränkungen machbar, da das Elektroauto einen minimalen Ladungsverlust im Ruhezustand aufweist.

Tesla Model S: Technische Daten Model S und Model S Performance (Quelle: TESLA MOTORS)

Antrieb

Gemein ist bei allen Varianten der Heckantrieb, dabei bringt ein Drehstrom-Induktionsmotor mit drei Phasen und vier Polen über ein Einganggetriebe seine Kraft auf die Hinterachse. Um bei der kalifornischer Hitze und der skandinavischer Kälte einen zuverlässigen Betrieb zu gewährleisten, wird der gesamte Antriebsstrang samt Batterie, Motor, Wandler und Getriebe mittels Flüssigkeit auf einer konstanten Betriebstemperatur gehalten. Die Höchstgeschwindigkeit zwischen 177 km/h und 210 km/h kann laut den Ingenieuren von Tesla ohne weiteres auf ein deutsches Niveau angehoben werden. In den USA besteht aufgrund der strikten Geschwindigkeitsbegrenzungen keine Nachfrage für eine Erhöhung.

Ausstattung

Die familientaugliche Elektro-Limousine misst fast fünf Meter in der Länge und bringt 2,1 Tonnen Leergewicht auf die Waage. Der 5+2 Sitzer befördert seine Insassen in drei Sitzreihen. Die dritte Sitzreihe ist gegen die Fahrtrichtung ausgerichtet und nur für Kinder geeignet. Bei nicht Gebrauch können die Einzelsitze auch eben versenkt werden und der Platz steht dem Gepäck zu Verfügung. Der eigentliche Kofferraum befindet sich aber vorne, wo bei konventionellen Antrieben der Motor sitzt. Das Fehlen eines Verbrenners hat einen weiteren Vorteil, hier konnte die vordere Knautschzone optimiert werden. Weiter sorgen 8 Airbags, Traktionskontrolle, ESP und ABS für die Sicherheit der Reisenden.

Tesla Model S: Heckantrieb, Einganggetriebe, 3 Akku-Varianten (Quelle: TESLA MOTORS)

Im Innenraum wird das fortschrittliche Image des jungen Elektroautobauers durch einen hochkant aufgestellten 17-Zoll-Bildschirm in der Mittelkonsole unterstrichen. Dabei handelt es sich um ein Touchscreen über den alle Funktionen wie Heizung, Navigation und Fahrwerkeinstellung mit einer Fingerberührung gesteuert werden können. Das System bietet zudem einen Internetzugang, WLAN und zwei USB Anschlüsse, um das Laden mobiler Geräte zu ermöglichen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *