Skoda CITIGOe iV Elektroauto

Wendige Stadtautos mit alternativen Antrieben: Kleinstwagen mit Elektro- und Gasantrieb

Der städtische Verkehr bringt einige Herausforderungen für das Auto und seinen Fahrer mit sich. Angesichts des knappen Parkraums, der engen Tiefgaragen und der teils schmalen Straßen sowie Kreuzungen eignen sich die sowohl kompakten als auch wendigen Modelle der Kleinstwagen-Klasse besonders gut für den urbanen Raum. Die stylischen Minis sind für die Stadt mehr als ausreichend komfortabel und bieten genug Platz im Kofferraum für die alltäglichen Besorgungen. Welche Kleinstwagen mit alternativen Antrieben werden derzeit in Deutschland verkauft?

- Anzeige -

Stadtautos mit alternativen Kraftstoffen und Antrieben

  • Kleine Elektroautos für die Stadt
  • Minis mit Autogas ab Werk (Flüssiggas, LPG)
  • Kleinstwagen mit Erdgas ab Werk (CNG)

Liste Kleinstwagen mit Elektroantrieb

Automodell Preis Leistung Batterie Reichweite
e.GO Life 40+ 23.289 Euro 59 PS 21,5 kWh 122 km
e.GO Life 60 25.689 Euro 78 PS 21,5 kWh 139 km
Seat Mii electric 20.650 Euro 83 PS 36,8 kWh 250 km
Skoda CITIGOe iV 24.990 Euro 83 PS 36,8 kWh 253 km
Smart EQ fortwo 21.940 Euro 82 PS 17,6 kWh 145 km
Smart EQ fortwo cabrio 25.200 Euro 82 PS 17,6 kWh 144 km
VW e-up! 21.975 Euro 83 PS 32,3 kWh 180 km

Seat Mii electric, Skoda CITIGOe iV und VW e-up!

Die VW-Konzerngeschwister Seat Mii electric, Skoda CITIGOe iV und VW e-up! bauen sichtlich auf derselben Plattform auf. Die Ähnlichkeiten sind nicht nur optischer, sondern ebenfalls technischer Natur. Die Stadtautos werden von einem Elektromotor mit 83 PS angetrieben, die Batteriekapazität beträgt 32,3 kWh netto beziehungsweise 36,8 kWh brutto. Seat und Skoda geben für ihre Elektro-Kleinstwagen eine elektrische Reichweite von etwas über 250 km nach dem neuen WLTP Zyklus an. Laut Volkswagen soll der VW e-up! praxisnah zwischen 180 und 260 km an Reichweite schaffen. Die größeren Unterschiede zwischen den drei Modellen finden sich in der Preisgestaltung.

Seat Mii electric Elektroauto

Seat Mii electric: Das kompakte Elektro-Stadtauto von Seat ist das günstigste unter den VW-Konzern-Drillingen (Foto: Seat)

Smart EQ fortwo und EQ fortwo cabrio

Der Automobilhersteller Smart hat den konventionellen Antrieben mit Benzin- und Dieselkraftstoff gänzlich abgeschworen und verkauft seit 2020 seine Modelle ausschließlich mit dem Elektroantrieb. Den zweisitzigen Kleinstwagen Smart EQ fortwo gibt es in der geschlossenen Coupe-Ausführung ab rund 22.000 Euro, die offen luftige Cabrio-Variante kostet über 3.000 Euro mehr. Standartmäßig bringt der 82 PS starke Stadtflitzer einen 4,6 kW-Bordlader mit. Möchte man die 17,6 kWh Lithium-Ionen-Batterie schneller als in 3,5 Stunden laden, ist der aufpreispflichtige 22 kW-Lader für die öffentlichen Ladesäulen die Voraussetzung.

Smart EQ fortwo cabrio Elektroauto

Smart EQ fortwo cabrio: Der Zweisitzer von Smart ist derzeit das einzige Cabrio mit Elektroantrieb auf dem Markt (Foto: Smart)

e.GO Life 40+ und Life 60

Für den e.GO Life ist das im Jahr 2015 gegründete deutsche Startup-Unternehmen e.GO Mobile verantwortlich, dessen Mitbegründer bereits erfolgreich den durch den Einsatz bei der Deutschen Post bekannten Lieferwagen Streetscooter, unabhängig von den großen Automobilherstellern, auf dem Markt gebracht haben. Derzeit wird der 3,3 Meter kurze Kleinstwagen in den Versionen 40+ und 60 angeboten. Die wesentlichen Unterschiede dabei sind die maximale Motorleistung von 41 kW gegenüber 57 kW, die Höchstgeschwindigkeit von 120 km/h beziehungsweise 130 km/h und die elektrische Reichweite nach WLTP von 122 km im Vergleich zu 139 km.

e.GO Life Elektroauto

e.GO Life: Der Elektro-Kleinstwagen wurde in erster Linie auf die Bedürfnisse im städtischen Raum zugeschnitten (Foto: e.GO Mobile)

Übersicht Kleinstwagen mit Autogas (Flüssiggas, LPG) an Werk

Automodell Preis Leistung Verbrauch Tankinhalt
Fiat 500 1.2 8V LPG 17.090 Euro 69 PS 7,3 l LPG/100 km 30,5 l LPG

Fiat 500 1.2 8V LPG

Der momentan einzige Kleinstwagen mit einer Autogasanlage ab Werk auf dem deutschen Markt ist der Fiat 500 1.2 8V LPG. Der Stadtmini im Retrodesign entwickelt im LPG-Betrieb eine Leistung von 51 kW (69 PS), die über ein 5-Gang-Schaltgetriebe auf die Vorderräder übertragen wird, bei einem maximalen Drehmoment von 102 Nm. Neben den standardmäßigen 35 Liter fassenden Benzinkraftstoffbehälter besitzt der Fiat 500 LPG einen 30,5 Liter großen Drucktank für das Flüssiggas, wodurch das Kofferraumvolumen von 185 Liter auf 165 Liter sinkt. Der Aufpreis des Kleinstwagen-Modells mit Autogas im Vergleich zu der herkömmlichen Variante beträgt lediglich 600 Euro.

Fiat 500 LPG Autogas Flüssiggas

Fiat 500 1.2 8V LPG: Der kleine Stadtflitzer im nostalgischen Design ist mit einer Autogasanlage ab Werk verfügbar (Foto: Fiat)

Überblick Kleinstwagen mit Erdgas (CNG) ab Werk

Automodell Preis Leistung Verbrauch Tankinhalt
VW eco up! 15.850 Euro 68 PS 3,0 kg CNG/100 km 11,0 kg CNG

VW eco up!

Während Seat und Skoda bei ihren Kleinstwagen allein auf den Elektroantrieb setzen, gibt es bei Volkswagen ebenfalls eine erdgasbetriebene Variante des up! mit einer CNG-Anlage ab Werk. Der 1.0 EcoFuel Motor mit 3 Zylindern leistet 50 kW (68 PS) bei 90 Nm Drehmoment, wobei der kombinierte Erdgasverbrauch bei 3,1 Kilogramm pro 100 Kilometer liegt (3,9 kg/100 km innerorts). Der CNG-Druckbehälter des Stadtautos fasst 11 kg, daneben dient der Benzintank mit 10 Liter als Reserve. Das Gepäckraumvolumen nimmt auf 213 l verglichen mit den 251 l des normalen up! ab. Der VW eco up! wird ab 15.850 Euro ausschließlich mit einem manuellen 5 Gang Getriebe ausgeliefert.

VW eco up! Erdgas CNG

VW eco up!: Das wendige Stadtauto mit Erdgasantrieb ab Werk gibt es auch wahlweise mit Elektro- und Benzinmotor (Foto: VW)

Anmerkung: Im Jahr 2020 werden auf dem deutschen Markt keine Kleinstwagen mit einem Vollhybridantrieb oder Plug-In-Hybridantrieb angeboten.

Titelbild: Skoda

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.