Renault ZOE: Zero Emission in der Kompaktklasse (Teil 1/2)

titelbild_renault_zoe_01Zoe ist nicht nur ein zugegebenermaßen schöner weiblicher Vorname, der aus dem Altgriechischen kommt und ‚Leben‘ bedeutet, es ist auch der Name des jüngsten Sprösslings der Z.E.-Familie des französischen Automobilbauers Renault. Der Renault ZOE ist nach Fluence Z.E., Kangoo Z.E. und Twizy das vierte rein elektrische Modell aus der Zero Emission Gattung.

- Anzeige -

Dem kleinen Renault Twizy hat der ZOE gemein, dass beide Fahrzeuge von Anfang an konsequent für den Batterie-Elektroantrieb konzipiert wurden. Nur muss der Fahrer des fünftürigen ZOE aus der Kompaktklasse keine Abstriche in Sachen Komfort und Sicherheit machen. Nach der Weltpremiere auf dem Genfer Autosalon im Jahr 2012 feierte Renault ZOE am 8. Juni 2013 den Marktstart in Deutschland.

Der Antieb

Für den rein elektrischen Vortrieb im Renault ZOE sorgt ein fremderregter Synchronmotor mit 43 kW / 58 PS Nenndauerleistung und 65 kW / 88 PS Maximalleistung. Die Vorteile eines fremderregten Elektromotors, bei dem der Rotor eine Erregerwicklung besitzt und erst mit dem Fließen des Stromes magnetisch wird, sind der hohe Wirkungsgrad, große Leistungsbandbreite und der Verzicht auf seltene Rohstoffe für die Herstellung der Magnete.

Der Renault ZOE besitzt kein Getriebe, wie man es von einem herkömmlich angetriebenen Auto kennt, sondern wird das Drehmoment von 220 Nm über eine konstante Untersetzung auf die Vorderachse übertragen. Die Höchstgeschwindigkeit ist bei 135 km/h zugunsten der Reichweite elektronisch abgeriegelt. Die Beschleunigung von 0 auf 50 km/h wird vom Hersteller mit 4,0 Sekunden angegeben, für den Spurt auf 100 km/h benötigt der Renault ZOE 13,5 Sekunden.

Renault ZOE: 43 kW / 58 PS Nenndauerleistung und 65 kW / 88 PS Maximalleistung (Quelle: Renault)

Renault ZOE: 43 kW / 58 PS Nenndauerleistung und 65 kW / 88 PS Maximalleistung (Quelle: Renault)

Die Batterie

Die 290 Kilogramm schwere Lithium-Ionen-Batterie mit 22 kWh Leistung ist luftgekühlt und ist unter dem Fahrzeugboden verbaut, sodass es keine Einschränkungen für den Innenraum gibt. Die insgesamt 192 Zellen – 12 Module je 16 Zellen – des Energiespeichers sorgen für 65 Ah Kapazität bei 400 Volt Gesamtspannung. Bei einem von Renault nach dem NEFZ errechneten Stromverbrauch von 14,6 kWh/100 km ergibt sich eine Reichweite von 210 Kilometer.

Wie bei jedem anderen batteriebetriebenen Elektroauto sinkt auch beim Renault ZOE die Reichweite bei niedrigen Außentemperaturen rapide, dann reicht es für nur ca. 100 Kilometer. Um den Aktionsradius wiederrum zu erhöhen, steht dem ZOE Fahrer der ECO-Modus zur Verfügung. Dabei wird die Leistung des Motors (auf 50 Prozent) und der Klimatisierung gedrosselt, um so bis zu 18 Kilometer aus der Batterie herauszukitzeln. Benötigt man das volle Leistungspotenzial, z. B. für einen Überholvorgang, genügt ein kräftiger Tritt auf das Gaspedal, um den ECO-Modus zu deaktivieren.

Renault ZOE: Lithium-Ionen-Batterie mit 22 kWh Leistung ist luftgekühlt und 290 kg schwer (Quelle: Renault)

Renault ZOE: Lithium-Ionen-Batterie mit 22 kWh Leistung ist luftgekühlt und 290 kg schwer (Quelle: Renault)

Die Effizienz

Die französischen Entwickler und Ingenieure haben tief in die Trickkiste gegriffen, um die Effizienz des Renault ZOE auch abseits des Antriebes zu erhöhen. So funktioniert die Innenraum-Klimatisierung energiesparend nach dem Prinzip einer Wärmepumpe. Die 2-Kreis-Wärmepumpe arbeitet umkehrt wie ein Kühlschrank und bezieht die Energie wie zum Kühlen so auch zum Heizen größtenteils aus der Umgebungsluft, damit wird die Batterie zugunsten der Reichweite geschont. Während des Ladevorgangs kann der Innenraum mit der elektrischen Energie aus der Steckdose, auch programmierbar, vorgeheizt oder vorgekühlt werden.

Zudem sind laut Renault bis zu 25 Prozent mehr Reichweite durch die Rückgewinnung der Bremsenergie, sogenannte Rekuperation, mit dem ZOE möglich. Nicht allein beim Gaswegnehmen, sondern auch beim aktiven Bremsen durch die Verteilung der Bremskraft zwischen Rad- und Motorbremse, fließt elektrische Energie zurück in die Batterie. Rekuperation hat einen weiteren positiven Nebeneffekt: Die Bremse wird weniger stark beansprucht, da öfter durch Rekuperation verzögert werden kann – aus Sicherheitsgründen strahlen auch dann die Bremsleuchten.

Die Designer von Renault haben ebenfalls sehr gute Arbeit in Sachen Aerodynamik geleistet. Durch die kurze Motorhaube, das tropfenförmige Heck und speziell designte Leichmetallräder beziehungsweise Radabdeckungen erzeugt der ZOE einen geringen Luftwiderstand und erreicht mit 0,329 einen der niedrigsten cw-Werte in seiner Klasse.

Teil 2: Ladevorgang, Sicherheits- und Komfortausstattung, Preis und Leasingkosten


Renault ZOE – Technische Daten

Antrieb Elektroauto
Fahrzeugklasse / Karosserieversion Kleinwagen / Kombilimousine
Markteinführung in Deutschland Juni 2013
Elektromotor Leistung nominal / maximal 43 kW (58 PS) / 65 kW (88 PS)
Elektromotor Drehmoment 220 Nm
Batterie 22 kWh, 65 Ah bei 400 Volt
Batterieart Lithium-Ionen (192 Zellen, 12 Module)
Verbrauch, elektrisch 14,6 kWh/100 km
Reichweite, elektrisch 210 km
Höchstgeschwindigkeit 135 km/h
Beschleunigung 0-100 km/h 13,5 s
Ladezeit 30 Minuten bei 400 V / 63 A
60 Minuten bei 400 V / 32 A
2 Stunden bei 400 V / 16 A
6-9 Stunden bei 230 V / 16 A

- Anzeige -

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.