Nissan LEAF: Elektroauto der Kompaktklasse ab Ende 2010

titelbild_nissan_leafMit dem Elektroauto LEAF leitet Nissan ab Ende 2010 eine neue Ära der Mobilität ein. Das zur Kompaktklasse zählende Schrägheckauto mit Platz für fünf Erwachsene ist ein reines Elektrofahrzeug und benötigt keinen zusätzlichen Verbrennungs- motor. Sein hochmodernes Lithium-Ionen-Batteriepaket sorgt für eine Reichweite von mehr als 160 Kilometern. Der Nissan LEAF kommt Ende 2010 in Japan, den Vereinigten Staaten und Europa auf den Markt und wird damit Vorreiter der Null-Emissions-Mobilität, also einer völlig abgasfreien Möglichkeit der Fortbewegung.

- Anzeige -

Der Nissan LEAF ist kein von einer schon bestehenden Modellreihe abgeleitetes Fahrzeug, sondern wurde völlig neu speziell auf die Anforderungen an ein batteriebetriebenes Automobil hin konstruiert. Es verkörpert daher wie kein anderes Produkt die Nissan-Vision einer zukunftsorientierten Mobilität und ist gleichzeitig Ergebnis jahrzehntelanger Forschungen und Investitionen auf diesem Gebiet.

Details zur Preisgestaltung werden zwar erst kurz vor Marktstart gegen Ende 2010 bekannt gegeben, doch ist bereits soviel sicher: Der LEAF wird zu einem Preis auf den Markt kommen, der in etwa dem eines gut ausgestatteten Fahrzeugs der Kompaktklasse entspricht und wird somit sehr wettbewerbsfähig sein. Ein weiterer ökonomischer Vorteil sind die zu erwartenden geringeren Wartungskosten, denn als reines Elektrofahrzeug ist der Nissan LEAF mechanisch weniger komplex aufgebaut als ein traditionelles Fahrzeug mit Verbrennungsmotor.

Nissan LEAF: Japanisches Elektroauto der Kompaktklasse ab Ende 2010 (Quelle: NISSAN)

Null-Emissions-Mobilität

Der Nissan LEAF erhält seine Energie von laminierten, kompakten Lithium-Ionen-Batterien, die eine Leistung von mehr als 90 kW generieren. Der Elektromotor selbst leistet 80 kW und entwickelt vom Start weg ein Drehmoment von 280 Newtonmetern. Damit reagiert der LEAF auf Gasbefehle wie ein Fahrzeug mit Verbrennungsmotor und bietet auch genau so viel Fahrspaß.

Anders als traditionelle Fahrzeuge benötigt der neue Nissan keine Auspuffanlage und emittiert daher auch kein CO2 oder anderes klimaschädliches Abgas. Die Kombination aus regenerativem Bremssystem (Rekuperation) und innovativem Batteriepaket ermöglicht mit einer Ladung eine Reichweite von mehr als 160 Kilometern.

Umfangreiche Kundenbefragungen haben gezeigt, dass mit dieser Reichweite die täglichen Anforderungen von weltweit mehr als 70 Prozent aller Autofahrer befriedigt werden. Zudem war es ein Hauptziel von Nissan, das Laden der Batterien so einfach und bequem wie möglich zu gestalten. So kann in einer Schnellladung bis zu 80 Prozent der Kapazität in weniger als 30 Minuten nachgeladen werden. Die vollständige Ladung über eine konventionelle 220 Volt-Steckdose dauert zu Hause etwa acht Stunden, also etwa die Zeit, die auch der Fahrer des LEAF in der Nacht zur Regeneration benötigt.

Null-Emissions-Fahrzeugproduktion

Der Nissan LEAF ist das erste Fahrzeug einer ganzen Reihe künftiger Elektrofahrzeuge und ein wichtiger Meilenstein für die Realisierung der Null-Emissions-Mobilität der Renault-Nissan Allianz. Das erste Nissan Elektrofahrzeug wird im japanischen Werk Oppama hergestellt. Zusätzliche Kapazität soll in Smyrna, Tennessee/USA, bereitgestellt werden. Die Lithium-Ionen-Batterien werden in Zama/Japan produziert, zusätzliche Kapazität soll in den USA, in Großbritannien und in Portugal geschaffen werden. Weitere Standorte in der ganzen Welt werden zurzeit eruiert.

Quelle: NISSAN

- Anzeige -

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.