Dacia Spring Elektroauto Elektro-Kleinstwagen

Marktübersicht Elektroautos 2022: Liste der Elektroauto-Modelle für unter 30.000 Euro

Die Anschaffung eines Neuwagens ist auch heutzutage kein sparsames Vergnügen, besonders wenn es sich bei dem Wunschfahrzeug um ein Elektroauto handelt. Die Nachfrage nach besonders preiswerten rein elektrischen Modellen ist naturgemäß riesig, doch für unter 20.000 Euro gibt leider erst gar kein Angebot. Aber welche Elektroautos kann man als Neuwagen für einen Preis bis 30.000 Euro in Deutschland im Jahr 2022 kaufen? Welches günstige E-Auto kostet am wenigsten und welches schafft die größte Reichweite?

- Anzeige -

Liste Elektroautos unter 30.000 Euro

  • Dacia Spring
  • Fiat 500
  • Nissan Leaf
  • Renault Twingo Elelctric
  • Renault ZOE E-TECH
  • smart EQ fortwo
  • smart EQ fortwo cabrio

Günstigste Elektroauto in Deutschland in 2022

Das günstigste Elektroauto für unter 30.000 Euro ist der Dacia Spring mit einem Einstiegspreis von knapp über 20.000 Euro. Dafür bekommt man einen Kleinstwagen mit vier Sitzplätzen und einen relativ schwachen Elektromotor mit 33 kW (44 PS) Leistung bei 125 Nm Drehmoment. In der Basisversion kann der Dacia Spring lediglich über den Typ2-Stecker mit maximal 3,7 kW geladen werden, wodurch die 27,4 kWh Batterie erst nach 8,5 Stunden wieder voll ist. Die Schnellladefunktion mit 30 kW ist für das Elektro-Stadtauto erst ab der gehobeneren Ausstattung und gegen Aufpreis verfügbar.

Renaul ZOE Elektroauto Elektro-Kleinwagen
Renaul ZOE (Foto: Renault)

Elektroauto für unter 30.000 Euro mit größter Reichweite

Das preiswerteste Elektroauto bei einem Preis bis 30.000 Euro mit der größten Reichweite ist der Renault ZOE E-TECH. Die Version R110/Z.E. 40 vereint für 29.990 Euro einen 80 kW (108 PS) starken Elektromotor und eine Lithium-Ionen-Batterie mit 41,0 kWh. Dank des Energiespeichers mit der höchsten Kapazität im Vergleich schafft der Elektro-Kleinwagen von Renault bei einem Stromverbrauch von 17,2 kWh/100 km eine rein elektrische Reichweite von knapp über 300 Kilometer nach dem WLTP Zyklus.

Ladeoptionen von Elektroautos bis 30.000 Euro

Wie bei dem Dacia Spring ist auch bei dem fast 30.000 Euro teuren Renault ZOE der CCS-Ladeanschluss nicht in der Basis verbaut und kostet zusätzliche 1.100 Euro, zur Serie gehört aber ein 22 kW Ladesystem. In der Liste der günstigen Elektroautos bringt nur der elektrische Fiat 500 mit einem Preis ab rund 27.000 Euro ein DC-Schnellladesystem mit 50 kW serienmäßig mit. Der Renault Twingo Electric und die beiden elektrischen smart EQ fortwo Modelle bieten gar keine CCS-Ladeoption an. Der Nissan Leaf setzt auf den in Deutschland wenig verbreiteten CHAdeMO Anschluss für das Aufladen der Batterie mit 50 kW.

Nissan Leaf ZE1 Elektroauto Kompaktklasse
Nissan Leaf (Foto: Nissan)

Größtes Elektroauto für unter 30.000 Euro

Der Nissan Leaf ist mit einem Preis von 29.990 Euro der einzige Vertreter der Kompaktklasse in der Übersicht der Elektroautos für unter 30.000 Euro. Das E-Auto bietet auf den 4,5 Meter Fahrzeuglänge neben den 5 Personen ebenfalls einen Gepäckraum mit rund 400 Liter Fassungsvolumen, bei der höchsten Zuladung von über 400 kg im Vergleich. Der Fronttriebler leistet 110 kW (150 PS) bei einem Drehmoment von 320 Nm und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 144 km/h. Die Batteriekapazität von 39,0 kWh ermöglicht mit dem Nissan Leaf eine Reichweite von fast 300 Kilometer bei einem Verbrauch von um die 17,0 kWh/100 km.

Eigenschaften und Besonderheiten von günstigen Elektroautos

Die extravagantesten Elektroautos für unter 30.000 Euro sind wohl der elektrische Fiat 500 im stylischen Retrodesign und das smart EQ fortwo cabrio für die Fans des Fahrens mit dem offenen Verdeck. Alle Elektroautos in der Übersicht bringen ihre Kraft über ein 1-Gang-Getriebe mit einer festen Übersetzung auf die Straße. Die beiden vollelektrischen smart und der Renault Twingo Electric verfügen über einen Heckantrieb, die restlichen Modelle über einen Frontantrieb. Nur der Renault ZOE und der Nissan Leaf sind 5-Sitzer. Das Ziehen eines Anhängers ist mit keinem der günstigsten Elektroautos im Vergleich nach den Herstellerangaben möglich.

Übersicht Elektroautos unter 30.000 Euro

Elektroauto-Modelle bis 30.000 Euro
(alphabetisch sortiert)
Technische Daten
Dacia Spring
Kleinstwagen, seit 2021
Preis ab 20.490 Euro
Leistung: 33 kW (44 PS), 125 Nm
Stromverbrauch: 13,9 kWh/100 km
Batteriekapazität: 27,4 kWh
Reichweite: 230 km
Ladesystem: 3,7 kW, CCS gegen Aufpreis
Fiat 500
Kleinstwagen, seit 2021
Preis ab 26.790 Euro
Leistung: 70 kW (95 PS), 220 Nm
Stromverbrauch: 13,0 kWh/100 km
Batteriekapazität: 23,8 kWh
Reichweite: 190 km
Ladesystem: 50 kW CCS
Nissan Leaf
Kompaktklasse, seit 2018
Preis ab 29.990 Euro
Leistung: 110 kW (150 PS), 320 Nm
Stromverbrauch: 16,6-17,7 kWh/100 km
Batteriekapazität: 39,0 kWh
Reichweite: 285 km
Ladesystem: 50 kW CHAdeMO
Renault Twingo Electric
Kleinwagen, seit 2020
Preis ab 23.790 Euro
Leistung: 60 kW (81 PS), 160 Nm
Stromverbrauch: 16,0-16,3 kWh/100 km
Batteriekapazität: 22,0 kWh
Reichweite: 190 km
Ladesystem: 22 kW
Renault ZOE E-TECH R110/Z.E. 40
Kleinwagen, seit 2019
Preis ab 29.990 Euro
Leistung: 80 kW (108 PS), 225 Nm
Stromverbrauch: 17,2 kWh/100 km
Batteriekapazität: 41,0 kWh
Reichweite: 316 km
Ladesystem: 22 kW, CCS gegen Aufpreis
smart EQ fortwo
Kleinstwagen, seit 2017
Preis ab 21.940 Euro
Leistung: 60 kW (82 PS), 160 Nm
Stromverbrauch: 15,7-18,6 kWh/100 km
Batteriekapazität: 17,6 kWh
Reichweite: 125-135 km
Ladesystem: 4,6 kW, 22 kW gegen Aufpreis
smart EQ fortwo cabrio
Kleinstwagen, seit 2017
Preis ab 25.200 Euro
Leistung: 60 kW (82 PS), 160 Nm
Stromverbrauch: 16,1-18,8 kWh/100 km
Batteriekapazität: 17,6 kWh
Reichweite: 123-132 km
Ladesystem: 4,6 kW, 22 kW gegen Aufpreis

Titelfoto: Dacia

- Anzeige -

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.