Was macht den Reifen von Elektro- und Hybridfahrzeugen aus?

titelbild_reifen_profil_01Besondere Autos erfordern auch spezielle Reifen. Dies ist bei Elektro- und Hybrid-Autos der Fall. Sie sind energieeffizient und umweltfreundlich. Der Reifen ist ein entscheidender Grund, warum das Auto so wenig Energie verbraucht. Die Leistung wird mithilfe der richtigen Bereifung erheblich gesteigert.

- Anzeige -

Ein richtig guter Reifen muss einiges an Kriterien erfüllen

Durch die Reibung des Reifens während der Fahrt und die Verformung, die dadurch entsteht, entsteht ein Energieverlust. Diese Art von Energieverlust durch den Reifen, der auch als Pneus bezeichnet wird, nennt man Rollwiderstand. Er kann bis zu 30 Prozent des gesamten Energieverbrauchs ausmachen. Der Rollwiderstand des Reifen, sowie auch die Geräuschentwicklung, müssen also gering sein.

Trotzdem sollte der Reifen eines Elektroautos die gleichen Eigenschaften, wie die eines herkömmlichen Autoreifens mitbringen. Er sollte stabil und belastbar sein, einen geringen Verschleiß haben und über eine gute Fahrbahnhaftung verfügen. Das ist besonders wichtig beim Anfahren und bei Nässe. Die Reifen der Elektroautos verfügen in der Regel über eine hohe Seitenwand, die auch als Flanke bezeichnet wird und Fahrverhalten sowie Fahrkomfort beeinflusst. Mit einer höheren Flanke lassen sich Bordsteinkanten leicht, geräuschlos und weich überfahren.

Ein Vorteil zu den Reifen von konventionellen Autos ist, dass die Reifen eines Elektrofahrzeugs nicht so formstabil sein müssen und Entwickler einen höheren Spielraum bei der Elastizität haben. Das liegt daran, dass Elektroautos eine geringere Höchstgeschwindigkeit haben und der Reifen weniger belastbar sein muss. So wie es verschiedene Elektroautos gibt, gibt es auch verschiedene Reifen, die zum Auto passen. Für Stadtfahrzeuge werden schmalere, kleinere Reifen entwickelt, während für die größeren Fahrzeuge auch größere und breitere Reifen benötigt werden. Dementsprechend gibt es sie in verschiedenen Dimensionen und mit unterschiedlichen Profilen. Welcher Reifen passt und wie viel das ganze kostet, kann man ganz zum Beispiel ganz leicht über Reifenvergleichsportale herausfinden.

Die verschiedenen Varianten von Reifen und ihre Hersteller

Bei der Entwicklung von Reifen für Elektroautos verfolgen die Hersteller in etwa die gleichen Ziele. Die Anforderungen und Sicherheitsbestimmungen sind die gleichen, dennoch gibt es einige Unterschiede. Ein bekannter Hersteller von Autoreifen für Elektrofahrzeuge ist Michelin. Er überzeugt mit einem ganz neuen Konzept, dem „Active Wheel“. In diesem Reifen sind Federung, Bremse und der elektrische Radnabenmotor bereits in der Felge integriert. Das macht das Auto leichter und spart Platz. Der „Active Wheel“ wiegt in etwa so viel wie ein Fahrrad und wird derzeit noch getestet.

Eine Freigabe für ihre Spezialreifen haben bereits die Hersteller Pirelli und Continental erhalten. Ihre Reifen sind mehrfach getestet worden und erfüllen bereits die besonderen Anforderungen des Marktes. Weiterhin arbeiten beide Reifenhersteller noch an anderen Modellen. Der Konkurrenzkampf ist sehr hoch und die Entwickler versuchen ihre Reifentechnologien stetig zu verbessern, um ein noch energiesparenderes Fahren zu ermöglichen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.