Mercedes-Benz eVito Elektroauto

Geräumige Transporter mit alternativen Antrieben: Kastenwagen mit Elektro- und Gasantrieb

Die Handwerker sowie die Lieferdienstleister haben meist einen örtlich begrenzten Einsatzradius und legen im Arbeitsalltag eher berechenbare Distanzen zurück, wodurch der Betrieb eines Transporters mit einem Elektroantrieb denkbar erscheint. Die Gewerbetreibenden, die an einem Nutzfahrzeug mit einem alternativen Antrieb interessiert sind, aber sich bei der Reichweite nicht einschränken möchten, stehen die Kastenwagen mit einer Erdgasanlage oder einem Plug-In-Hybridantrieb zur Auswahl.

- Anzeige -

Kastenwagen mit alternativen Kraftstoffen und Antrieben

  • Vollelektrische leichte Nutzfahrzeuge
  • Transporter mit Plug-In-Hybridantrieb
  • Lieferwagen mit Erdgas (CNG)
  • Kastenwagen mit Autogas (Flüssiggas, LPG)

Übersicht Lieferwagen mit Elektroantrieb

Transporter-Modell Preis Laderaum Zuladung Zulässiges Gesamtgewicht
Mercedes-Benz eSprinter (35 kWh Batterie) 64.141 Euro 11,0 m3 1.045 kg 3,5 t
Mercedes-Benz eSprinter (47 kWh Batterie) 72.828 Euro 11,0 m3 891 kg 3,5 t
Mercedes-Benz eVito Kastenwagen (Lange Version) 53.538 Euro 6,0 m3 616-1016 kg 2,8-3,2 t
Mercedes-Benz eVito Kastenwagen (Extralange Version) 54.407 Euro 6,6 m3 591-991 kg 2,8-3,2 t
Nissan e-NV200 Kastenwagen (40 kWh Batterie) 34.105 Euro 4,2 m3 503-667 kg 2,2 t
Renault Kangoo Z.E. 33 35.605 Euro 3,0 m3 650 kg 2,1 t
Renault Kangoo Maxi Z.E. 33 37.033 Euro 4,0 m3 650 kg 2,2 t
Renault Master Z.E. L1H1 3,1T 71.281 Euro 7,8 m3 1.128 kg 3,1 t
Renault Master Z.E. L1H2 3,1T 74.970 Euro 8,6 m3 1.100 kg 3,1 t
Renault Master Z.E. L2H2 3,1T 76.160 Euro 10,3 m3 1.056 kg 3,1 t
Renault Master Z.E. L3H2 3,1T 77.529 Euro 12,5 m3 975 kg 3,1 t
VW e-Crafter 61.141 Euro 10,7 m3 998-737 kg 3,5 t

Mercedes-Benz eSprinter und Mercedes-Benz eVito

Die Daimler AG hat derzeit zwei verschiedene Lieferwagen-Modelle mit einem Elektroantrieb im Portfolio. Der Mercedes-Benz eSprinter, der nur in einer Karosserievariante mit einem Hochdach bestellt werden kann, bietet auf 6 Meter Fahrzeuglänge einen Laderaum mit 11 Kubikmeter. Der Mercedes-Benz eVito ist sowohl in einer langen als auch in einer extralangen Ausführung mit 6,0 beziehungswese 6,6 Kubikmeter Ladevolumen verfügbar. Standardmäßig werden die Elektro-Kastenwagen von Mercedes-Benz mit der 35 kWh Batterie ausgeliefert, gegen Aufpreis gibt es für den elektrisch betriebenen Sprinter einen Akku mit 47 kWh Netto-Kapazität.

Mercedes-Benz eSprinter Elektroauto

Mercedes-Benz eSprinter: Für den elektrischen Sprinter kann gegen Aufpreis eine größere Batterie bestellt werden (Foto: Mercedes-Benz)

Renault Kangoo Z.E. und Renault Master Z.E.

Bei Renault haben die Gewerbetreibenden eine breite Auswahl an vollelektrischen Lieferwagen. Der Renault Kangoo Z.E. wird in einer normalen Version und einer längeren, Maxi genannten, Variante angeboten. Der Renault Master Z.E. ist in vier Ausführungen, in drei Längen und zwei Bauhöhen, lieferbar. Beide Elektro-Transporter-Modelle werden von einem 60 PS Motor mit einem Drehmoment von 225 Nm angetrieben. Die Batteriekapazität beträgt 33 kWh, womit es der Kangoo Z.E. über 200 Kilometer nach WLTP und der Master Z.E. 120 Kilometer an tatsächlicher Reichweite laut dem Hersteller schaffen soll. Das Fassungsvermögen der Laderäume liegt zwischen 3,0 und 12,5 Kubikmeter.

Renault Kangoo Z.E. und Master Z.E. Elektroautos

Renault Kangoo Z.E. und Renault Master Z.E.: Die Elektro-Kastenwagen von Renault gibt es in zahlreichen Versionen (Foto: Renault)

Nissan e-NV200 Kastenwagen und VW e-Crafter

Der günstigste elektrische Kastenwagen auf dem deutschen Markt ist mit unter 35.000 Euro Basispreis der Nissan e-NV200. Dank der 40 kWh Batterie soll eine kombinierte Reichweite von 200 Kilometer möglich sein, städtisch sind bis zu 300 Kilometer drin. Der leistungsstärkste elektrische Kleintransporter ist mit einer Leistung von 136 PS der VW e-Crafter. Auf 6 Meter Fahrzeuglänge finden über 10 Kubikmeter Ladung Platz. Bei dem zulässigen Gesamtgewicht von 3,5 Tonnen beträgt die Nutzlast über 700 Kilogramm. Das Aufladen des Akkus des Volkswagens gelingt dank Gleichstrom in unter einer Stunde auf 80 Prozent der Kapazität.

Liste Transporter mit Erdgasanlage ab Werk (CNG)

Transporter-Modell Preis Laderaum Zuladung Zulässiges Gesamtgewicht
Fiat Doblo Cargo Kastenwagen 1.4 T-Jet 16V Natural Power 24.657 Euro 3,4 m3 905 kg 2,4 t
Fiat Doblo Cargo Kastenwagen Maxi 1.4 T-Jet 16V Natural Power 25.728 Euro 4,2 m3 905 kg 2,5 t
Fiat Fiorino 1.4 Natural Power Kastenwagen 16.803 Euro 2,1 m3 500 kg 1,7 t
VW Caddy Kastenwagen 1,4-l-TGI Blue Motion 24.704 Euro 3,2 m3 762 kg 2,2 t
VW Caddy Maxi Kastenwagen 1,4-l-TGI Blue Motion 26.763 Euro 4,2 m3 745 kg 2,3 t

VW Caddy TGI, Fiat Fiorino und Doblo Cargo Natural Power

Bei den leichten Nutzfahrzeugen mit einer Erdgasanlage ab Werk konkurrieren Fiat und Volkswagen mit ihren Kastenwagen miteinander. Die Eckdaten des Fiat Doblo Cargo Natural Power und des VW Caddy TGI ähneln sich sehr, sowohl in der normalen Variante als auch in der längeren Maxi Version. Bei der Motorleistung und dem Ladevolumen liegen die CNG-Lieferwagen nah bei einander. Im Detail setzt Volkswagen bei dem Caddy aber auf größere Erdgastanks mit bis zu 34 kg Fassungsvermögen, was der Reichweite mit dem emissionsärmeren Kraftstoff zugutekommt. Demgegenüber rundet Fiat das Angebot der Transporter mit einem Erdgasantrieb ab Werk mit dem kleineren Fiorino Natural Power nach unten hin ab.

Fiat Doblo Cargo Maxi Natural Power Erdgas CNG

Fiat Doblco Cargo Kastenwagen Maxi: Der Erdgas-Lieferwagen wird auch in einer kürzeren Ausführung angeboten (Foto: Fiat)

Fiat Ducato Natural Power

Der Erdgas-Kastenwagen Fiat Ducato Natural Power ist in unterschiedlichen Längen und Höhen, mit Laderaumvolumen zwischen 10 und 17 Kubikmeter, verfügbar. Die Nutzlast beträgt stets über eine Tonne. Der bivalente 4-Zylinder-Motor mit einem Hubraum von 3,0 Liter entwickelt dank eines Turboladers eine Leistung von 136 PS bei einem Drehmoment von 350 Nm. Die fünf Erdgastankt mit einem Fassungsvermögen von 220 Liter beziehungsweise 36 Kilogramm CNG sind unter der Bodengruppe angebracht und ermöglichen eine Reichweite bis zu 400 Kilometer.

Iveco Daily Natural Power

Der Erdgas-Transporter Iveco Daily Natural Power ist als Kastenwagen mit bis zu 7,2 Tonnen zulässiger Gesamtmasse verfügbar. Der 136 PS starke 3,0-Liter-Motor kann mit einem 8-Gang-Wandler-Automatikgetriebe kombiniert werden. Aufgrund des CNG-Antriebs verspricht der Hersteller 5 Prozent geringere CO2-Emissionen, die durch den Einsatz von Biomethan gar um 95 Prozent gesenkt werden können.

Iveco Daily Electric Elektroauto

Iveco Daily: Der Transporter ist neben der Diesel-Variante ebenfalls mit Elektroantrieb oder CNG-Anlage verfügbar (Foto: Iveco)

Iveco Daily Electric

Der Elektro-Kastenwagen Iveco Daily Electric ist laut dem Hersteller das erste emissionsfreie leichte Nutzfahrzeug. Der Elektromotor des Daily Electric leistet 80 kW. Durch die bis zu drei Batteriemodule ist mit dem Lieferwagen eine elektrische Reichweite von rund 200 Kilometer im urbanen Einsatz möglich. Dank der Schnellladefunktion mit maximal 22 kW, bei 400 Volt und 32 Ampere, ist der Akku des Iveco Daily Electric in 2 Stunden wieder voll.

Ford Transit Custom PHEV

Der Ford Transit Custom PHEV ist derzeit der einzige Kastenwagen mit einem Plug-In-Hybridantrieb in Deutschland. Genauer genommen handelt es sich bei dem Antrieb um einen seriellen Hybrid mit einem Range Extender, denn die Räder des Lieferwagens werden ausschließlich von dem Elektromotor angetrieben. Die Batterie mit einer Kapazität von 13,6 kWh ermöglicht eine rein elektrische Reichweite von rund 50 Kilometer. Mithilfe des 1,0-Liter-Benzinmotors, der unterwegs zum Aufladen des Akkus als ein Reichweitenverlängerer genutzt werden kann, beträgt die kombinierte Reichweite bis zu 500 Kilometer. Das Laden der Batterie des Ford Transit Custom Kastenwagen Plug-In-Hybrid dauert an einer Hochvoltsteckdose mit 16 Ampere 3 Stunden und 4,5 Stunden an einer Haushaltssteckdose mit 10 Ampere.

Ford Transit Custom PHEV Plug-In-Hybridauto

Ford Transit Custom PHEV: Der Kastenwagen mit dem seriellen Plug-In-Hybridantrieb kann extern aufgeladen werden (Foto: Ford)

Piaggio Porter Elektro und Porter ECO-Power

Das besonders kleine Nutzfahrzeug Piaggio Porter eignet sich mit einer Länge von 3,4 Meter ideal für den innerstädtischen Bereich. Der Piaggio Porter Elektro ist dabei die vollelektrische Variante mit einem 18 kW Motor, einer Reichweite von rund 70 Kilometer und einer Höchstgeschwindigkeit von 55 km/h. Aufgrund der mehr als 700 möglichen Ladezyklen soll der Elektro-Kastenwagen eine Laufleistung von circa 42.000 Kilometer schaffen. Als Piaggio Porter ECO-Power ist der kleine Lieferwagen ebenfalls mit einer Autogasanlage ab Werk verfügbar. Neben dem 24 Liter LPG-Drucktank ist ein 35 Liter Benzinkraftstoffbehälter verbaut. Das Ladevolumen beider Varianten beträgt 3,0 Kubikmeter, wobei der Piaggio Porter Elektro eine Nutzlast von 470 Kilogramm tragen kann und der Piaggio Porter ECO-Power eine Zuladung von 720 Kilogramm erlaubt. Praktischerweise ist der kleine Kastenwagen serienmäßig beidseitig mit Schiebetüren ausgestattet.

Titelfoto: Mercedes-Benz

Ein Gedanke zu „Geräumige Transporter mit alternativen Antrieben: Kastenwagen mit Elektro- und Gasantrieb

  1. Sandy

    Aufregende Neuigkeiten! Ein Hybrid-Lieferwagen, sieht gut aus. Bitte halten Sie uns weiterhin über neue Entwicklungen wie diese auf dem Laufenden. Wir freuen uns auf den nächsten Artikel.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.