Schlagwort-Archive: Mobilität

Titelbild Elektroauto Parkplatz

Gastartikel: Überblick der Elektromobilität in Deutschland

Wolfsburg, Stuttgart und München sind die drei Hauptsitze der größten Automobilkonzerne Deutschlands. Ähnlich wie in Frankreich dominieren hierzulande die Marken mit Verbrennungsmotoren, allerdings hielt man an der Taktik fest, weiter Diesel und Benziner zu favorisieren und nicht gleich die gesamten Flotten mit den Elektroautos auszustatten. Nach dem Aufkommen des Abgasskandals von VW im Jahr 2015 und in weiterer Folge auch 2016, dachte man, dass nun die Zeit für einen Elektromobilitäts-Boom reif war, denn bis 2020 wollte man auf den deutschen Straßen rund eine Million E-Fahrzeuge sehen, doch nach den nur geringen Zuwächsen über die vergangenen Jahre, hat sich die deutsche Regierung von dieser Vision verabschiedet. Weiterlesen

Titelbild Auto Oldtimer

Umweltschonende Alternativen: Autos teilen und mieten statt besitzen

In den Städten hat sich in den letzten Jahren ein klarer Trend entwickelt – die sogenannte „Sharing Economy“. Dabei werden sämtliche Gegenstände des Alltags wie Wohnräume, Kleidung, Werkzeuge oder Lebensmittel geteilt. Ein ökologischer und sozialer Wandel findet auch im Hinblick auf die deutsche Autokultur statt. Umweltschonende Alternativen sind teuer – gerade in den Großstädten stellt sich die Frage, wie lohnend eine solche Anschaffung ist. Die Sharing-Systeme scheinen eine gute Alternative zu sein. Was sind aber die Vor- und Nachteile einzelner Konzepte, auch im Hinblick auf die längeren Fahrstrecken? Weiterlesen

Titelbild Verkehr Stau

Notwendigkeit des Fortschritts – Zunahme des Verkehrs

Die Globalisierung erfordert das arbeitsteilige Wirtschaften und fördert somit den Güter- und Personentransport. Dieser Güter- und Personenverkehr führt jedoch zu erheblichen Umweltbelastungen, die durch den Verbrauch von fossilen Energieträgern, durch Luft- und Lärmemissionen und Inanspruchnahme von Naturflächen entstehen. Weiterlesen

Titelbild Erde Globus

Better Place – Die Welt zu einem besseren Ort machen

Das Unternehmen Better Place arbeitet an der Entwicklung einer flächendeckenden Infrastruktur für den Betrieb von Elektroautos. Das Unternehmen kooperiert dabei mit namhaften Herstellern zusammen, darunter sind der französisch-japanische Automobil- hersteller Renault-Nissan und Batteriehersteller A123 Systems und AESC. Zudem zählen die örtlichen Energieversorger zu den Partnern. Nach den Plänen von Better Place sollen ab dem Jahr 2011 die ersten Elektrofahrzeuge in Dänemark, Israel, Australien, Hawaii, Kalifornien und Ontario fahren. Weiterlesen

Titelbild Elektroauto laden Ladestation

Vehicle to Grid (V2G) – Elektroauto am Netz

Das Vehicle to Grid (V2G) ist ein Konzept nach dem das Elektrofahrzeug als Stromspeicher genutzt wird. Demnach wird die Batterie des Elektroautos aufgeladen, wenn der Strompreis besonders günstig ist (beispielsweise nachts) oder eine Überproduktion des elektrischen Stroms stattfindet. Weiterlesen

Titelbild Auspuff Abgase

Notwendigkeit des Fortschritts – Treibhausgasemissionen

Bei der Verbrennung fossiler Kraftstoffe entstehen umweltschädliche Gase, die den Treibhauseffekt der Erde beeinflussen und somit das Klima verändern. Jedes Fahrzeug stößt direkt durchschnittlich 165 g/km bei Dieselkraftstoff und 185 g/km bis 195 g/km bei Benzinkraftstoff an Menge von CO2eq-Gasen aus. Weiterlesen

Titelbild Erdöl Erdölförderung

Notwendigkeit des Fortschritts – Erdölknappheit

Das Erdöl ist weltweit der bedeutungsvollste Energieträger und für sämtliche Transportsysteme von großer Wichtigkeit. Es wird für die Herstellung von Benzin- und Dieseltreibstoff, die in konventionellen Verbrennungsmotoren eingesetzt werden, benötigt. Eine Tonne Erdöl ergibt 330 Liter Benzin und 430 Liter Diesel. Der Transportsektor war im Jahr 2005 mit 49 Prozent der größte Ölverbraucher und dessen Anteil wird voraussichtlich auf 52 Prozent im Jahr 2030 steigen, wie die Abbildung unterhalb veranschaulicht. Weiterlesen

Titelbild Verkehr Stadt

Mobilität – Ein Grundstein für den Wohlstand

Die Erfindung des Rades (ca. 3200 v. Chr.) ermöglichte den Menschen nicht nur schwerere Lasten zu transportieren, sondern legte vielmehr den Grundstein für seine Mobilität. Die Dampfmaschine (1769) und die auf deren Grundlage entwickelte Lokomotive (1804) verursachten im späten 18. und im Laufe des 19. Jahrhunderts die industrielle Revolution. Die Erfindung des Automobils im Jahr 1886 und die erste Fernfahrt im Jahr 1888 von Pforzheim nach Mannheim waren der Ausgangspunkt für die mobile Gesellschaft heute. Weiterlesen