VW BiFuel-Modelle: Geld sparen und Umwelt schonen

titelbild_vw_bifuelDer Golf BiFuel ist der erste werkseitig für den Betrieb mit Autogas (LPG) ausgerüstete Golf. Im Gasbetrieb weist die Umweltbilanz im Vergleich zu einem Benziner einen um mehr als zehn Prozent reduzierten CO2-Ausstoß auf. Darüber hinaus ergibt sich durch den in der Reserveradmulde platzsparend eingebauten Autogastank (41 Liter Nutzvolumen) und den Benzintank (55 Liter) insgesamt eine Reichweite von mehr als 1.100 Kilometern.

- Anzeige -

VW Golf Plus BiFuel – Autogas-Version mit über 10% reduziertem CO2 Ausstoß

Der Golf Plus fährt ab sofort auch mit Autogas. Durch den Einsatz des alternativen Kraftstoffs konnten nicht nur die CO2-Emissionen um über 10 Prozent gesenkt werden, sondern auch die Treibstoffkosten: 6,10 Euro für 100 Kilometer  im LPG Betrieb (durchschnittlicher Literpreis LPG in Deutschland 0,62 Euro, Stand: 9. Juni 2009) – unter anderem durch die steuerliche Begünstigung, die bis 2018 festgelegt ist – sind ein starkes Argument.

Mit seinem bivalenten Antrieb – durch einfaches Umschalten kann auch mit Benzin gefahren werden – senkt der neue Golf Plus BiFuel Verbrauch und Emissionen: der 72 kW / 98 PS starke 1,6 Liter-Vierzylinder benötigt durchschnittlich 9,8 Liter Autogas auf 100 Kilometern (159 g/km CO2). Im Benzin-Betrieb begnügt sich der Golf Plus BiFuel mit immer noch sparsamen 7,5 Liter Super (179 g/km CO2) für die gleiche Distanz.

VW BiFuel-Modelle: Golf BiFuel, Polo BiFuel, Golf Plus BiFuel (Quelle: VW)

Somit weist die Umweltbilanz des Golf Plus mit Autogas-Antrieb einen über 10 Prozent reduzierten CO2-Ausstoß im Vergleich zu einem vergleichbaren Benziner auf. Durch den in der Reserveradmulde platzsparend eingebauten Autogastank (43 Liter Nutzvolumen) und den Benzintank (55 Liter) ergibt sich in Addition eine Reichweite von mehr als 1.100 Kilometern. Im reinen LPG-Betrieb beträgt die Reichweite etwa 440 Kilometer. Das LPG-Tankstellennetz ist europaweit flächendeckend eng geknüpft – allein in Deutschland gibt es über 4.700 Tankstellen.

Die werksseitige Lösung für den neuen Golf Plus BiFuel hat deutliche Vorteile gegenüber nachgerüsteten Autogas-Anlagen: Unter anderem wurde das Fahrzeug aufwendigen Dauertests unterzogen, ist mit Gastank crasherprobt und damit sehr sicher. Der Kunde erhält auf das Gesamtfahrzeug inklusive aller Gas-Komponenten die volle Gewährleistung.

VW Polo BiFuel – Autogasantrieb spart bis zu 40% Kraftstoffkosten

Volkswagen legt noch einen drauf und bietet seinen Bestseller ab sofort mit BiFuel-Antrieb an. Im Polo BiFuel senkt der Betrieb mit Autogas die CO2-Emissionen um über neun Prozent. Mit Kraftstoffkosten von rund 5,18 Euro für 100 Kilometer im LPG Betrieb ist er darüber hinaus äußerst sparsam.

VW BiFuel-Modelle: Kosten pro 100 km nach Kraftstoffart (Quelle: VW)

Der bivalente Antrieb des Polo BiFuel – durch Umschalten kann auch mit Benzin gefahren werden – spart Treibstoffkosten für den Käufer und senkt gleichzeitig die CO2-Emissionen. Der 60 kW / 82 PS starke 1,4 Liter-Vierzylinder begnügt sich mit durchschnittlich 8,1 Liter Autogas auf 100 Kilometer (132 g/km CO2). Dies ist eine Reduktion der CO2-Emissionen von über neun Prozent im Vergleich zum Benzin-Betrieb, dort benötigt der dann 63 kW / 85 PS leistende Polo immer noch sparsame 6,1 Liter Super (146 g/km CO2).

Wie bei den anderen Autogas-Modellen Golf BiFuel sowie Golf Plus BiFuel ist der Gastank (52 Liter Nutzvolumen) auch im Polo platzsparend in der Reserveradmulde untergebracht. Im LPG-Betrieb ist somit eine Reichweite von ca. 640 Kilometern, in Kombination mit dem Benzin-Betrieb (Tank 45 Liter) von über 1.300 Kilometern möglich.

Quelle: VW

Ein Gedanke zu „VW BiFuel-Modelle: Geld sparen und Umwelt schonen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.