Autogas und Erdgas als alternative Kraftstoffe: Kosten, Preise und Vergünstigungen

Titelbild Zapfsäule TankstelleBeim Tanken profitieren die Besitzer eines Autos mit einer Autogasanlage oder einer Erdgasanlage von den niedrigeren Kraftstoffpreisen für das LPG beziehungsweise das CNG. Aber was kostet die Umrüstung auf den Gasbetrieb für einen Gebrauchtwagen oder wie hoch ist der Aufpreis für eine Gasanlage bei einem Neuwagen gegenüber einem Auto mit einem konventionellen Benzin- und Dieselmotor? Gibt es für das Autogas oder das Erdgas irgendwelche Steuervergünstigungen oder einen Rabatt bei der Versicherung?

- Anzeige -

Preise und Kosten für den Kraftstoff

Für die Autofahrer wirken insbesondere die niedrigen Kraftstoffpreise für das Autogas und das Erdgas sehr attraktiv. Während der Benzinkraftstoff rund 1,50 Euro und der Dieselkraftstoff 1,30 Euro kosten, werden für einen Liter Autogas etwa 0,65 Euro aufgerufen (Stand September 2018, Raum Calw). Wobei man beim Einsatz von LPG aufgrund des geringeren Energiegehalts mit einem fünfprozentigen Leistungsverlust rechnen muss, sodass der Verbrauch verglichen mit Benzin je nach der individuellen Fahrweise, der Gaszusammensetzung und der verbauten Gasanlage zwischen 10 und 30 Prozent betragen kann.

Je Kilogramm Erdgas werden zum gleichen Zeitpunkt 1,10 Euro an der Tankstellenkasse fällig. Weil in Bezug auf den Energiegehalt 1 kg CNG rund 1,5 Liter Benzin und etwa 1,3 Liter Diesel entspricht, kostet die gleiche Energiemenge als Erdgas rund 0,75 Euro im Vergleich zu Benzin und 0,85 Euro im Vergleich zu Diesel. Aufgrund des niedrigeren Wirkungsgrades von den Verbrennungsmotoren im CNG-Betrieb muss sich der Autofahrer auf einen Mehrverbrauch von etwa 5 Prozent bei monovalenten und von bis zu 20 Prozent bei bivalenten Lösungen einstellen.

Dacia Sandero Autogas Flüssiggas LPG

Dacia Sandero TCe 90 LPG: Dacia Sandero ist derzeit der günstigste Neuwagen mit Autogas (Quelle: Dacia)

– Anzeige rund ums Auto –

Kosten für die Umrüstung

Die Kosten für die Umrüstung von einem Gebrauchtwagen auf den LPG- oder CNG-Betrieb können sehr stark zwischen 1.800 Euro und 3.500 Euro für das Autogas sowie zwischen 3.000 Euro und 4.800 Euro für das Erdgas schwanken, weil sie von vielen Faktoren, wie von dem vorhandenen Automodell, der zu verbauenden Gasanlage und der ausführenden Werkstatt, abhängen. Da die CNG-Druckbehälter deutlich voluminöser ausfallen, ist die Nachrüstung einer Erdgasanlage deutlich teurer und wird daher eher selten durchgeführt.

Aufpreis bei den Neuwagen

Mehrere Automobilhersteller bieten einige Modelle mit einer Gasanlage ab Werk an. Der Aufpreis für einen Neuwagen mit einer Autogasanlage kann gegenüber einem vergleichbaren Fahrzeug 1.000 bis 3.000 Euro betragen. Die Mehrkosten bei einem Neufahrzeug mit einer CNG-Anlage fallen mit 2.000 bis 6.000 Euro teils deutlich höher aus. Der Vorteil einer Gasanlage ab Werk liegt bei der uneingeschränkten Garantie für den Neuwagen seitens Automobilhersteller.

Amortisationsdauer für die Gasantriebe

Unabhängig davon, ob ein Auto mit einer Gasanlage nachträglich umgerüstet wurde oder bereits ab Werk mit einer solchen ausgestattet ist, die Amortisationsdauer für die Kosten des Umbaus oder der Mehrpreis beim Kauf hängt von mehreren Faktoren ab. Einerseits spielt die Differenz bei den Kraftstoffpreisen für LPG oder CNG verglichen mit dem Preis für das Benzin eine wichtige Rolle. Andererseits ist die jährliche Laufleistung des Gasfahrzeugs eine entscheidende Größe bei der Berechnung des Zeitraums, bis sich die Mehrkosten wieder ausgeglichen haben. Des Weiteren kann jeder selbst durch eine vorausschauende sowie umsichtige Fahrweise den Kraftstoffverbrauch von dem Autogas beziehungsweise dem Erdgas senken und somit die Amortisationsdauer verkürzen.

Autogas Amortisation Formel

Autogas Amortisation Formel: Berechnung der Fahrstrecke bis zur Amortisation für den Aufpreis oder Umbaukosten von Autogas (© GreenGear.de, eigene Darstellung)

Erdgas Amortisation Formel

Erdgas Amortisation Formel: Berechnung der Fahrstrecke bis zur Amortisation für den Aufpreis oder Umbaukosten von Erdgas (© GreenGear.de, eigene Darstellung)

Kfz-Versicherung und Kfz-Steuer

Für die Berechnung des Beitrages für die Kfz-Versicherung spielt die Antriebsart oder der verwendete Kraftstoff explizit keine Rolle, daher gibt es für die Autos mit Autogas und für die Erdgasautos keine Vorteile bei der Haftpflichtversicherung sowie der Teil- oder der Vollkasko. Auch bei der Kfz-Steuer können die Gasantriebe trotz der niedrigeren CO2-Emissionen nicht von einem geringeren Satz profitieren. Auch bei den Autogas- und den Erdgasfahrzeugen ist die CO2-Emission im Benzinbetrieb entscheidend, da bei der Ermittlung des Steuerbetrages nur der höchstmögliche Schadstoffausstoßwert in Betracht gezogen wird.

Vergünstigung bei der Energiesteuer

Die Fahrer eines Autos mit einem Gasantrieb profitieren beim Tanken von einem verminderten Energiesteuersatz. Die Verlängerung der Steuerbegünstigungen für das Autogas und für das Erdgas wurden im Jahr 2017 beschlossen. Der Steuersatz für das LPG wird nach dem Ende von 2018 schrittweise bis 2023 von 9,74 Cent pro Liter auf 22,09 Cent pro Liter erhöht. Bei dem CNG bleibt die Steuerlast zunächst bis zum Ende von 2023 unverändert bei 17,79 Cent pro Kilogramm und steigt dann stufenweise bis in das Jahr 2027 auf 40,70 Cent pro Kilogramm. Im Vergleich dazu beträgt die Energiesteuer (früher Mineralölsteuer genannt) je Liter für den Benzinkraftstoff 65,45 Cent und für den Dieselkraftstoff 47,04 Cent.

Steuersatz für Autogas (LPG) je Liter

bis 31.12.2018 9,74 Cent
01.01.2019 bis 31.12.2019 12,21 Cent
01.01.2020 bis 31.12.2020 14,68 Cent
01.01.2021 bis 31.12.2021 17,15 Cent
01.01.2022 bis 31.12.2022 19,65 Cent
ab 01.01.2023 22,09 Cent

Steuersatz für Erdgas (CNG) je Kilogramm

bis 31.12.2023 17,79 Cent
01.01.2024 bis 31.12.2024 23,53 Cent
01.01.2025 bis 31.12.2025 29,25 Cent
01.01.2026 bis 31.12.2026 34,98 Cent
ab 01.01.2027 40,70 Cent

Inspektion und Hauptuntersuchung

Aufgrund der zusätzlich verbauten Technik können für die Autos mit einem Gasantrieb höhere Inspektionskosten entstehen. Um einen Überblick über die möglichen Mehrkosten und die nötigen Intervalle zu bekommen, sollten sich die Interessenten an die Werkstatt oder an den Vertragshändler wenden. Im Rahmen der Hauptuntersuchung (HU) muss bei den Fahrzeugen mit einer Autogas- oder einer Erdgasanlage zusätzlich eine Gas-Anlagen-Prüfung (GAP) durchgeführt werden. Die Kosten hierfür betragen 20 Euro bei gleichzeitiger HU oder 26 Euro ohne HU. Die GAP ist zudem verpflichtend, wenn die Gasanlage repariert oder bei einem Unfall beschädigt wurde.

Seat Ibiza TGI Erdgas CNG

Seat Ibiza 1.0 TGI: Das Erdgasfahrzeug Seat Ibiza TGI hat den niedrigsten Aufpreis im Vergleich zum Benziner (Quelle: Seat)

– Anzeige rund ums Auto –

Vorteile und Nachteile

Beide Gasantriebe bieten dem Autofahrer aufgrund der niedrigeren Kraftstoffpreise einen deutlichen Vorteil bei den laufenden Kosten verglichen mit einem Benzin- oder Dieselfahrzeug. Bei der Kfz-Versicherung sowie der Kfz-Steuer können die Halter aber nicht von dem umweltfreundlicheren Antrieb durch mögliche Vergünstigungen profitieren. Bei der Wartung und den Reparaturen sind gar zusätzliche Kosten für die Gasfahrzeuge möglich. Der Vorteil von dem Autogas (LPG) gegenüber dem Erdgas (CNG) ist die kostengünstigere Umrüstung bei einem Gebrauchtwagen sowie die niedrigeren Aufpreise für einen Neuwagen mit einer Autogasanlage ab Werk. Der Vorteil von dem Erdgas im Vergleich zu dem Autogas ist das deutlich größere Angebot an den verfügbaren Modellen.

- Anzeige -

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.